Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

CAD-Dateien

Aus OHO - search engine for sustainable open hardware projects
Wechseln zu:Navigation, Suche

Definition

Sobald die Stuecklisten von OHO genehmigt wurde, fährt der Entwickler mit der Ausarbeitung des CAD-Modellpakets des Projekts fort. Dies besteht aus der Entwicklung der dreidimensionalen Geometrie jedes Teils und der Definition der Verbindungen zwischen ihnen, um jede Baugruppe zu bilden. Dies geschieht in den gängigen CAD-Programmen, zu denen die genannten gehören: Inventor, SolidWorks, Freecad, AutoCAD, unter anderem.

Richtlinien

Die CAD-Dateien, müssen folgenden Richtlinien entsprechen:

Aufbau

Beispiel für Montagestruktur

Die Paketstruktur und die Dateinamen müssen mit der zuvor genehmigten Struktur der Stuecklisten übereinstimmen. Der Satz von CAD-Dateien wird in einem gezippten Ordner geliefert.

  • Der Name des gezippten Ordners wird, wie in der Stuecklisten, wie folgt definiert:
    • Organisationskürzel, z. B. oseg für [Open Source Ecology]
    • Unterstrich-Trennzeichen '_'
    • Projektkürzel, z. B. sp für Screw Press
    • Unterstrich-Trennzeichen '_'
    • Projektname ohne Leerzeichen, screw-press
  • Vollständiges Beispiel für den Namen: oseg_sp_screw-press
  • CAD-Dateien können sich im gleichen Stammordner befinden oder nach ihrer Teile- und Baugruppenstruktur organisiert sein und folgende Hierarchie enthalten:
  • Eine allgemeine Assembly-Datei [.iam]
  • Eine allgemeine Explosions- oder Hauptunterbaugruppen-Trennungsdatei [.ipn]
    • Eine Unterbaugruppe1 (SE1)-Datei [.iam]
    • Eine SE1-Explosionsdatei [.ipn] (falls zutreffend)
    • Eine SE1 part1 part1-Datei [.ipt]
    • Eine SE1 part2-Datei [.ipt]
    • Eine SE2-Unterbaugruppen-Datei [.iam]
    • Eine SE2-Explosionsdatei [.ipn] (falls zutreffend)
    • Eine SE2 part1-Datei [.ipt]
    • Eine SE2-Part2-Datei [.ipt]
    • ...
Pack and Go Tool

Sonstige Aspekte

  • Die aufgeführten Erweiterungen sind für Inventor, aber die gleiche Hierarchie gilt für andere CAD-Systeme.
  • Im Falle von Inventor kann das Tool Pack and Go verwendet werden, um den komprimierten Ordner mit all seinen Abhängigkeiten automatisch zu erzeugen.
  • Ein gezippter Ordner mit den CAD-Austauschdateien [.step/.stp] (eine Austauschdatei für jede Baugruppe oder Unterbaugruppe über [.iam]) muss erstellt werden.
  • Die Dateinamen für die erste ausgelieferte Version müssen auf _0.1 enden, für die zweite Version wird es _0.2 und so weiter.
  • Wenn eine Datei genehmigt wird, benennt OHO sie mit _1.0 als erste genehmigte Version, _2.0 als zweite genehmigte Version und so weiter.

Bei der Modellierung von Teilen und Baugruppen müssen die Automatisierungswerkzeuge der verwendeten Programme genutzt werden, wie z. B. im Fall von Inventor:

  • Frame generator für Metallstrukturen.
  • Tube and Pipe für Rohre.
  • Bolt Join für Schraubverbindungen.
  • Sheet metal für Blechteile.
  • Unter anderem, spezifisch für das Programm und die verwendete Version.

Dies erleichtert und optimiert nachfolgende Prozesse wie Statik, Rohrmodifikationen, Blechdickenanpassungen, etc.

OPEN HARDWARE OBSERVATORY 2020
|
  • Impressum
  • |
  • Nutzungsbedingungen
  • Kontakt
  • |
  • Feedback zur Beta-Version
  • |
  • Datenschutzerklärung
  • |
  • CC-BY 4.0